Amnesty International Bergisch Gladbach (Gruppe 1208)
Für die Menschenrechte

Amnesty International (AI) ...
  • arbeitet für die Freilassung von gewaltlosen politischen Gefangenen, d.h. von Frauen und Männern, die auf Grund ihrer politischen Überzeugung, ihrer ethnischen Abstammung, ihres Glaubens, ihres Geschlechts, ihrer nationalen oder sozialen Herkunft oder ihres wirtschaftlichen Status inhaftiert wurden und Gewalt weder angewandt noch befürwortet haben;
  • setzt sich für faire und zügige Gerichtsverfahren für alle politischen Gefangenen ein;
  • wendet sich gegen die Todesstrafe;
  • wendet sich gegen Folter, gegen grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe;
  • wendet sich gegen politische Morde und gegen das "Verschwindenlassen" von Menschen.
Die ai-Gruppe Bergisch Gladbach ...
  • beteiligt sich an Kampagnen von Amnesty International:

    Wesentliches Element der Arbeit von ai sind mehrere nationale und internationale Kampagnen pro Jahr. Sie konzentrieren sich auf einzelne Länder oder Themen wie Menschenrechtsverletzungen an Frauen, Kampagnen gegen Folter, Todesstrafe, "Verschwindenlassen" und politischen Mord.

  • beteiligt sich an der ai-Aktion "Briefe gegen das Vergessen":

    Über 200 Personen in Bergisch Gladbach und Umgebung haben sich bereit erklärt, unsere Gruppe bei der Aktion "Briefe gegen das Vergessen" zu unterstützen. Sie versenden allmonatlich drei von uns formulierte Briefe in ihrem Namen an Regierung oder Behörden der jeweiligen Länder und bitten so z.B. um die bedingungslose Freilassung eines gewaltlosen politischen Gefangenen, um medizinische Hilfe oder um amtliche Untersuchung und Stellungnahme zu einem Vorfall.

  • nimmt teil am Regionalen Aktionsnetzwerk Westafrika:

    Unsere Gruppe kümmert sich seit vielen Jahren besonders um die Beachtung der Menschenrechte in den westafrikanischen Staaten Benin, Burkina Faso, Côte d’Ivoire, Gambia, Ghana, Guinea, Liberia, Mali, Mauretanien, Niger, Nigeria, Senegal, Sierra Leone und Togo. – Wir schreiben regelmäßig Briefe an Regierungen oder andere Behörden der Länder, in denen wir unsere Besorgnis über Verletzungen von Menschenrechten zum Ausdruck bringen und um Untersuchung der Fälle bitten.

  • informiert über die Arbeit von Amnesty International:

    Zu unserer Öffentlichkeitsarbeit gehören regelmäßige Informationsstände (in der Fußgängerzone Nähe Konrad-Adenauer-Platz), Ausstellungen, Informationsabende, Pressemitteilungen und Zeitungsartikel.
ai ist auf Ihre Unterstützung angewiesen.

Sie können unsere Arbeit unterstützen
  • durch Mitarbeit in unserer Gruppe,
  • indem Sie sich in unseren Verteiler für die monatlichen "Briefe gegen das Vergessen" aufnehmen lassen,
  • durch finanzielle Unterstützung in Form von Spenden oder regelmäßigen Förderbeiträgen,
  • durch andere Formen der Mitarbeit, über die wir Sie gerne informieren.

Wir treffen uns

jeden Montag um 19.30 Uhr in der
Katholischen Familienbildungsstätte
Laurentiusstr. 4-12
51465 Bergisch Gladbach
Treffen:
jeden Montag 19:30
Laurentiusstr. 4-12
51465 Bergisch Gladbach

Spendenkonto:
Bank für Sozialwirtschaft
Kto Nr. 80 90 100
BLZ 370 205 00
Verwendungszweck: 1208

Kontakt:
Gabriele Apicella
Michael Galas
E-Mail:
1208(at)amnesty-koeln.de

Impressum

ai international
ai Deutschland